Sprachstörungen im Erwachsenenalter

Aphasie 

Aphasien sind zentral bedingte Sprachstörungen. Die Ursache liegt in einer Schädigung des Gehirns.

 

Aphasien können u.a. auftreten nach:

  • Schlaganfällen
  • nach Unfallverletzungen
  • nach Hirnabbauprozessen (z.B. bei Alzheimer)
  • nach Tumorerkrankungen
  • nach neurologischen Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose)
 

Die verschiedenen Arten von Aphasien (z.B. globale Aphasie, Broca-Aphasie, Wernicke-Aphasie, Amnestische Aphasie) sind durch unterschiedliche sprachliche Symptome bzw. Symptomkombinationen gekennzeichnet.

 

Sprachliche Symptome können sein:

  • Sprachantriebsstörung, spontanes Sprechen fehlt
  • Sprachanstrengung, Störungen der Wortfindung und der Wort- und Satzbildung
  • Unflüssige Sprachproduktion: verlangsamte Sprechgeschwindigkeit, viele Unterbrechungen
  • Wiederholungen von Silben und ganzen Äußerungen
  • Auffälligkeiten in den Bereichen Atmung, Stimme und Prosodie
  • Schluckstörungen (Dysphagien)
  • Beeinträchtigung des Lesens und Schreibens

 

Dysarthrie 

Bei der Dysarthrie (Dysarthrophonie) handelt es sich um eine Störung der Aussprache (Sprechstörung), der Stimmgebung und der Atmung.

Zu den Ursachen gehören u.a.:

  • neurologische Erkrankungen (z.B. Morbus Parkinson)
  • frühkindliche Hirnschädigungen
  • Entzündungen
  • Tumore
 

Dysarthrien sind sprechmotorische Störungen infolge einer Schädigung des zentralen und peripheren Nervensystems mit Beeinträchtigung der Steuerung und Ausführung von Sprechbewegungen.

Sprachliche Symptome können sein:

  • undeutliche und verwaschene Artikulation
  • mangelnde Trag- und Modulationsfähigkeit der Stimme
  • Beeinträchtigung der Sprechatmung (Dysarthrophonie)
  • Kurzatmigkeit, Atemnot, Räusperzwang

Zusätzliche Informationen