Störungen des Redeflusses bei Kindern

Viele Kinder durchlaufen während der Sprachentwicklung Phasen unflüssigen Sprechens. Diese entwicklungsbedingten Unflüssigkeiten sind Teil des normalen Spracherwerbs und hören nach einer gewissen Zeit von allein wieder auf. Drucksituationen, die sich negativ auf das Sprechen des Kindes auswirken, sollten während dieser Phasen verringert und vermieden werden.

Bei den Redeflussstörungen unterscheidet man zwischen

  • Stottern: Störungen des Sprechablaufes/Wiederholung von Lauten, Silben oder Wörtern
  • Poltern: Schnelle, überstürzte, zum Teil undeutliche Sprechweise

Zusätzliche Informationen